Menu:

Book covers


  

Tursten Helene: Die Tätowierung (Tatuerad toro). München: Goldmann Verlag/btb 2001. Geb., S. 448, 21.- .

Die 1954 in Göteborg geborene Helene Tursten kann mit großen schwedischen Krimiautoren wie Sjöwall/Walhlöös, Mankell und Nesser auf eine Stufe gestellt werden. "Die Tätowierung" ist der 3. Band mit der unerschrockenen schwedischen Kriminalinspektorin Irene Huss, die dieses Mal einen perversen Serienmörder jagt. Ein männlicher Torso mit asiatischen Tätowierungen wird am Fjordufer von Göteborg aus dem Wasser gezogen, die Spuren führen Irene nach Kopenhagen in die dänische Schwulenszene. Während der Ermittlungen geschehen weitere bestialische Morde, wobei zwischen den Opfern kein Zusammenhang zu bestehen scheint. Die Täter spielen Katz und Maus mit Irene. Der scheinbar wahnsinnige Mörder schreibt ihr Ansichtskarten und steht schließlich vor ihrer Haustür in Göteborg. Erst als Videofilme gefunden werden erkennt Irene die Zusammenhänge.

Helen Tursten ist ein fesselndes, wenn auch stellenweise brutales Buch gelungen. Wie schon in "Novembermörder" und "Der zweite Mord" wird Spannung mit Teamarbeit und leiser Sozialkritik verbunden. Für die Unterhaltung sorgt Irenes Familie, insbesondere ihr kochender Ehemann. Gisela Lehmer