Menu:

Book covers


  

Senf Jochen: Willkommen in Singletown. Ein Bruno Paul Roman.

Berlin: berlin.krimi.verlag 2002. Kart., S. 255, 9.90 €

Gelungene Zeitgeistparodie bei der allein der unzeitgemäße Protagonist, Rechtsanwalt Bruno Paul "klein, dick, hässlich, Glatze, langer Mantel. Erscheinung insgesamt etwas ungepflegt" mit "vor Vernunft verrückt zu sein" bestehen kann. Am Tage der offiziellen Testamentsvollstreckung wird Bruno Pauls Mandantin, die Gräfin von Staiynhuhn, mit mehreren Plastiktüten erstickt. Bruno findet die Leiche und wird in ein für den Leser höchst unterhaltsames Drama um eine riesige Erbschaft versetzt.

Jochen Senf zeichnet ein ironisch absurdes Bild der modernen Lifestyle Gesellschaft. So gibt es den hochbezahlten Aktionskünstler der aufblasbare Puppen zerstümmelt, die rollschuhlaufende junge Unbekannte, das ungeliebte, uneheliche Kind und die abartige Chefpsychoanalytikerin des egomanischen Vergnügungsparadieses "Singletown". Trotz all der ins absurdum getriebenen Figuren ist der Plot stimmig und nachvollziehbar.

Willkommen in Singletown ist der 2. Krimi um Rechtsanwalt Bruno Paul nach Bruno geht zu Fuß, Jochen Senf, der als Tatort-Kommissar Max Palü kocht und ermittelt. Gisela Lehmer-Kerkloh