Scharadenh
                                     

Menu:

Book covers


  

Scerbanenco Giorgio: Das Mädchen aus Mailand (Venere Privata 1966). Wien: Kremayr Scheriau Verlag 2001. Geb., 254 S., 19,- €.

Der Verlag Kremayr Scheriau hat die in den 60er Jahren sehr erfolgreichen Duca-Lamberti-Krimis des italienischen Autors und Journalisten, ukrainischer Abstammung, Giorgio Scerbanenco wiederaufgelegt. Protagonist der aus insgesamt vier Kriminalromanen bestehenden Reihe ist der Arzt Duca Lamberti, der wegen aktiver Sterbehilfe drei Jahre in Haft verbracht hat und dem deshalb die Approbation entzogen worden ist. Lamberti wandelt auf den Spuren seines verstorbenen Vaters, der ein hartnäckiger Polizeiermittler gewesen ist. Im DAS MÄDCHEN AUS MAILAND ist er einem Mädchen-Händler-Ring auf der Spur.

Scerbanencos Werk lebt von dem sachlich kurzen und prägnanten Stil des gelernten Reporters, der auch vor brutaler und unverblümter Darstellung nicht zurückschreckt. Neben einem spannenden Krimi liefert Scerbanenco authentische und manchmal beklemmende Milieustudien, wobei in diesem Werk die Schilderung der Lebensumstände von Frauen im Italien der 60er Jahre im Vordergrund steht. Allerdings darf man bei dieser realistischen Darstellung kein Enthüllungsbuch erwarten, die Hintergründe der Organisation des Mädchenhandels bleiben im Dunkeln. Gisela Lehmer