Menu:

Book covers


  

Gerlach Gunter: Frauen von Brücken werfen. Händels Münchner Fall. Conte Krimi 28. Saarbrücken 2012. Seiten 184, Euro 11,90.

Auf nur 184 Seiten erschafft  Gunter Gerlach das außergewöhnliche Universum des Krimiautors Georg Händel diesmal in München. Als Händel in Friedhof der Beziehungen (Ars Vivendi 2010) nach Berlin zog, wurde er in eine Serie mysteriöser Morde verwickelt. Nun verlässt er einer unglücklichen Liebe wegen Berlin um in München Abstand von Sabine und seinem bisherigen Leben zu gewinnen. Im Zug lernt er die Hexe Lina kennen. Lina betreibt in München einen Magic Mystery Shop. Sie liebt Händel als Autor von Friedhof der Beziehungen und weiss, dass es mit ihm eine besondere Bewandnis hat: während Händel ein ungelöstes Verbrechen recherchiert und es gleichzeitig als Roman verarbeitet, stößt er beim Schreiben immer auf die Lösung, auf den Täter.

Lina bittet Händel ihr bei der Suche nach dem Mörder zu helfen, der Frauen von Münchens Brücken wirft. Die drei bisherigen Opfer waren mit Lina befreundet und arbeiteten in ihrem Geschäft. Da an den Brückengeländern die Schuhe der Frauen stehen, glaubt die Polizei nicht an Linas Serienmörder-Theorie und geht von Selbstmorden aus.

Händel ist schnell von Lina verzaubert, noch dazu sie ihm ihr blaues Ohr beim Aussteigen hinterlässt. Händel beginnt seine Begegnung mit Lina in seinem Laptop zu tippen, und schreibt auch seine Erfahrungen mit Linas skurilen Freunden und Bekannten auf. Schnell merkt Händel, dass auch mit Lina etwas nicht stimmt: Alle Münchner Geschehnisse wirken grotesk, wie inszeniert und Lina scheint das Drehbuch zu schreiben.

Auch in Frauen von Brücken werfen“ überzeugt Gunter Gerlach wieder durch Sprache und Ideen. Wie Gunter Gerlach schreibt Georg Händel gerne: Für Händel ist die Welt ein Chaos, Sprache gibt ihr Struktur, ist Ordnung und Erkennungssystem. Schreiben ist wie die Kunst ein freier schöpferischer Akt, man muss alles kennen und lernen, letztendlich aber sich selbst einschränken und von den vielen Werkzeugen die passenden für den eigenen Stil und Sprache auswählen. Da Händel Blut noch nicht einmal sehen kann, mag er eigentlich keine Krimis. Und Krimischreibende, sich nur an Verkaufszahlen orientierende Taxifahrer und Kellnerinnen, die glauben, dass jeder einen Krimi schrieben kann, schon gar nicht.

Das Gunter Gerlach sich als Autor zahlreicher Krimis und Romane, Theaterstücke, Hörspiele, Performances und Installationen aus dem Bereich der Visuellen Poesie in Kunst und Literatur bestens auskennt und trotzdem auf gängige Stilmittel verzichtet, ist das Geheimnis seiner Bücher und macht sie so wohltuend anders. Orientiert an „Hamburger Dogma“ führt Gunter Gerlachs persönliches Kriterium, keine bewertende Adjektive und keine gebrauchten Metaphern zu verwenden,  zu seinem  phantasievollen, unverwechselbaren Stil, der den Leser immer wieder aufhorchen lässt.

Gisela Lehmer

Summary: Gerlach Gunter: Frauen von Brücken werfen. Händels Münchner Fall. Conte Krimi 28. Saarbrücken 2012. Seiten 184, Euro 11,90

Crime author Georg Händel leaves Berlin and goes to Munich because his girlfriend has broken up with him. Sitting in the train he meets Lina, who proclaims to be a witch. She wants to convince Händel to help her to find the murderer of her three girl-friends, the murderer, who throws women from bridges. This is because Händel has a special gift: writing a murder story he finds out, who the real murderer is. An exciting book full of good black humour.