Menu:

Book covers


  

Holst Kirsten: In den Sand gesetzt. Dortmund: Grafit-Verlag 2002.

Kart., S. 240, 8.40 .

Nach Wege des Todes und Du sollst nicht töten ist jetzt der dritte Kriminalroman der Dänin Kirsten Holst in Deutschland erschienen. In einem Ferienort an der jütländischen Küste wird ein nur mit Badehandtuch und -hose ausgestatteter Badegast tot in den Dünen aufgefunden. Trotz dieser wenigen Hinweise gelingt es den Kommissaren Hoyer und Therkelsen, den Toten als Ditlev Joensen zu identifizieren. Joensen war kein angenehmer Zeitgenosse und hat seinen Lebensunterhalt durch Erpressungen bestritten. Es gibt daher viele potentielle Täter. Ein Raubmord scheint ebenfalls möglich. Kirsten Holst vermag zu jeder Zeit die Spannung aufrechtzuerhalten. Dieses geschieht durch den Wechsel der Erzählperspektive, ohne dass der Faden verloren geht. Lebendige Darstellung und Schreibweise tun ein übriges. Gewaltszenen sind auf ein Minimum reduziert. Dafür gibt es interessante Charaktere, wie die etwas schrullige Vermieterin des Opfers, Frau Berg.

Kirsten Holst ist Tochter eines Kriminalkommissars und hat bereits 14 Kriminalromane in ihrer Heimat veröffentlicht. Sie ist Präsidentin der Crime Writers of Scandinavia und wurde mit dem Poe Preis ausgezeichnet. Gisela Lehmer