Menu:

Book covers


  

Gerlach Gunter: Irgendwo in Hamburg. Hamburg: Rotbuch Verlag 2004. Kart., S. 264, 9,90 €.

Gelegenheitseinbrecher und Schriftsteller Jakob Vogelwart ("Ich lebe noch, es geht mir gut", Rotbuch 2001; "Falsche Flensburger", Rotbuch 2000) zieht auf der Suche nach seinem sehr seltsam gewordenen Freund Thorsten in dessen Wohnung, in einem noch seltsameren Mietshaus Irgendwo in Hamburg ein. Hier leben ausschließlich Menschen, die durch eine dunkele Vergangenheit an das "Mörderhaus" gekettet sind. Sofort verliebt sich der selbst mit vielen Macken belastete Anti-Held in die geistig verwirrte Helen und taucht bei ihrem Befreiungsversuch immer tiefer in die paranoide Welt des Mietshauses ein.

Gunter Gerlach ist es brillant gelungen, den Wahnsinn der modernen Welt in seinen grotesken Figuren in einem Hamburger Mietshaus zu bündeln. Er ist der Erfinder des allergiekranken Privatdetektivs Bartzsch. Für das im Rahmen der Die Allergie-Trilogie (Rotbuch) erschienene Kortison erhielt er 1995 den Deutschen Krimipreis, 1999 war er der Krimistadtschreiber von Flensburg, 2003 erhielt er den Friedrich-Glauser Preis für die beste Kurzgeschichte. Gunter Gerlach ist Mitbegründer des Hamburger Dogmas ( www.hamburger-dogma.de ), das Regeln zum richtigen Schreiben von Büchern beinhaltet. Gisela Lehmer-Kerkloh