Menu:

Book covers




  

            Astrid Korten: Eiskalte Umarmung.

                               dotbooks Verlag 2013.

Nach „Tödliche Perfektion” ist „Eiskalte Umarmung” der zweite Thriller der im dotbooks Verlag erscheinen wird. Seit Dezember 2013 gibt es ihn allerdings schon als Thalia-Lizenz zu kaufen.

Das Cover ist wieder im selben Stil gehalten, was den Wiedererkennungswert fördert.

Junge, blonde und attraktive Frauen werden ermordet. Doch, das ist nicht das einzige, was die Opfer gemeinsam haben: Alle haben blau lackierte Fingernägel.

In der Wohnung der Opfer hinterlässt der Mörder an der Wand stets die gleiche eigenartige Nachricht. Auch sind alle Frauen in gleicher Art und Weise ermordet und gefoltert worden.
Katharina und Anna sind Schwestern, die nicht ahnen, dass ihr Leben bedroht wird, bis eines der Mädchen ermordet wird. Die Mordkommision steht vor einem Rätsel.

„Eiskalte Umarmung” gehört in die Rubrik Psychothriller. Astrid Korten erzählt die Geschichte überwiegend aus zwei Blickrichtungen: die der Opfer und die des Täters. Sehr einfühlsam und genau schildert sie die Ängste der Opfer, aber auch des Jungen, der die Taten mitansehen muss und sich dennoch nicht dem Mann entziehen kann, der für ihn wie ein Vater ist.

Dieser Thriller fesselt von der ersten bis zur letzten Seite, die Spannung wird optimal aufgebaut. Der Thriller besticht durch einen stringenten Plot, die Perspektivewechsel sind moderat. Auch ist dieser Roman nicht mit Figuren überladen.

Klar ist, dass ein Thriller aus Kortens Feder wieder sehr brutal, grausam und schockierend ist und somit nichts für zartbesaitete Gemüter oder Liebhaber von Cosy Crime á la Christie. Die Autorin verwendet eine sehr bildhafte und klare Sprache.

Die Figuren sind sehr stark. Die Ermittler sind wunderbar sympathisch, haben Ecken und Kanten und eignen sich auch hervorragend als Identifikationsfiguren. In die Opfer kann man sich gut hineinversetzen, auch wenn man das zeitweise gar nicht will, da die Autorin sehr detailreich schildert, was mit dem Mädchen passiert.

Alles in allem ein packender, harter Psychothriller mit hohem Ekelfaktor, der mir noch besser gefallen hat, als der letzte Thriller der Autorin. Angeblich wird dieser Thriller fortgesetzt und man darf gespannt sein, was sich Astrid Korten diesmal einfallen hat lassen.

Jennifer Wind