Menu:

Book covers


  

Christie, Agatha: Das Eulenhaus. (The Hollow 1946; Ü: Pieke Biermann). Frankfurt: Scherz Verlag 2003. Kart., S. 229, 8.90 €.

Das "Eulenhaus" ist der Landsitz von Sir Henry und Lady Angkatell, zwei englischen Exzentrikern. Zum sonntäglichen Lunch wurden nicht nur Verwandte und Freunde eingeladen, auch der große Detektiv Hercule Poirot wird erwartet. Der Lunch fällt aus, da zeitgleich mit Poirots Eintreffen ein toter Gast am Swimming-pool gefunden wird.

 

Beim "Eulenhaus" von Sir Henry und Lady Angkatell handelte es sich um den real existierenden Landsitz des Schauspielers Francis L. Sullivan und seiner Frau in Haslemere, Surrey. The Hollow erschien 1946 bei Collins in England und 1947 unter dem Titel Das Eulenhaus als Nummer 1 der berühmten schwarz-roten Scherz-Krimi-Serie in Deutschland. Ursprünglich sollte das Buch ohne Hercule Poirot spielen, aber : "Ich war daran gewöhnt, Poirot in meinen Büchern zu haben, obwohl er da eigentlich gar nicht hingehörte." (Agatha Christie in ihrer Autobiographie). In dem später zum Theaterstück umgeschriebenen Buch hat Poirot keine Rolle mehr. Die Erstaufführung war am 7. Juni 1951 im Londoner Fortune Theatre, das Stück wurde 376 mal aufgeführt. Gisela Lehmer-Kerkloh